Schon gewusst?


#Schon gewusst nr 1

Schon gewusst? Bereits im Jahre 1873 wurde das Krankheitsbild, das wir heute als "Tennisarm" bezeichnen, als „Schreibkrampf“ in der medizinischen Fachliteratur beschrieben!


#schongewusst? Nr 2:

35 % aller Verletzungen im Profi Fußball sind muskulärer Art.
Hier gilt: Jede Minute verspäteter  Therapiebeginn ist gleichzusetzen mit einem Tag verzögertem Wiedereintritt in den Profi Sport!!!


#schongewusst ? Nr 3:

Entzündungen sind wichtig für die Regeneration im Rahmen von Verletzungen!
Nach einem Trauma kommt es sowohl zur Ausschüttung von entzündungsfördernden als auch  entzündungsauflösenden Botenstoffen. Besonders hervorzuheben ist Prostaglandin E2.  In der Akutphase der Entzündung fördert es diese, in der Spätphase ist es an der Auflösung der Entzündung beteiligt und fördert die Regeneration. Entzündungshemmende Medikamente verhindern die Bildung von Prostaglandin E2 und somit auch die Ausheilung! Sie sollten also nur zwei bis drei Tage verabreicht werden. Die zu Beginn der Verletzung sofort Eingesetzen Alternativpräparate können dann weiter genommen werden um die Entzündungsauflösung zu fördern.



#Schongewusst ? Nr 4

Gute Harnsäurewerte sind für Sportler wichtig. Durch Sport und Belastung kann der Harnsäurewert über einen kritischen Wert ansteigen. Dann lagern sich Harnsäurekristalle ab, zum Beispiel in den Sehnen. Das wirkt sich negativ auf die Elastizität aus. Verletzungen sind vorprogrammiert.


#schongewusst ? Nr 5

60 - 150 Minuten Krafttraining pro Woche (verteilt auf 1 bis 2 Trainings pro Woche) senken das Risiko für Herz - Kreislauf Erkrankungen um 20 - 25% !

#schongewusst? Nr. 6

Der genauer Hergang der Entstehung chronisch entzündlicher
Darmerkrankungen ist noch nicht abschließend geklärt. Sie nehmen jedoch deutlich zu. Dieser Inzidenzanstieg wird u. a. auf die westliche Ernährungsweise zurückgeführt: Fette, zugesetzter
Zucker,Fleisch... und: in Ländern mit westlichem Lebensstil machen ca 50 Prozent der Energieaufnahme die „ultrahochverarbeiteten Lebensmittel" aus. Diese können die Darmbarriere und die Darmschleimhaut negativ beeinflussen. Also: Öfters mal auf dem Wochenmarkt einkaufen!



#schongewusst ? Nr. 7

Durch Schlafmangel wird die Neuroplastizität des Gehirns negativ beeinflusst. Unter Neuroplastizität versteht man die Fähigkeit des Gehirns  neue Verbindungen zwischen Nervenzellen herzustellen. So wie sich unsere Muskeln an Belastung anpassen und größer werden kann sich unser Gehirn auch anpassen. Das ist wichtig um neue Gedächtnisinhalte zu speichern.
Unwichtige Nervenverbindungen werden als solche erkannt und vom Gehirn abgeschwächt. Und genau das funktioniert bei Schlafmangel nicht mehr so gut.
Das hat negative Konsequenzen für unsere Gedächtnisleistung, das Lernen und das Arbeitsgedächtnis.
Also: Für ausreichend Schlaf sorgen !

#schongewusst ? Nr 8

Die Gesundheit des Herzens, die Regenerationsfähigkeit und der
Sauerstoffverbrauch der Muskelzellen werden durch Omega 3 Fettsäuren positiv beeinflusst. Auch vor dem plötzlichen Herztod (häufiger bei Sportlern als bei Nichtsportlern) schützen Omega 3 Fettsäuren. Die Muskelleistung wird durch Omega 3 Fettsäuren verbessert indem der oxidative Stress in den Zellen verringert wird.

#schongewusst Nr. 9

Was steckt hinter G.I.R.D. ?
Es ist kein deutscher Vorname mit Schreibfehler, sondern steht für:
Glenohumerales InnenRotations Defizit.
Eine Veränderung der Schulterbeweglichkeit die insbesondere beim Tennisspieler auftritt.
Ursache kann die Dehnung der vorderen Kapsel oder die Verkürzung der hinteren Kapsel sein.
Ursächlich ist die häufige maximale Abspreizung und Aussendrehung der Schulter.
Folge: Es kann zu einer Mikroinstabilität durch Dezentierung des Drehzentrums des Schultergelenkes kommen. Das kann es zu einem Kontakt der Rotatorenmanschette mit dem Glenoid, der äusseren Gelenkpfanne des Schulterblattes führen.




#schongewusst ? Nr. 10

Tennisspieler aufgepasst: Insbesondere der Aufschlag ist mit hohen Überlastungsschäden der oberen Extremitäten assoziiert. Ursache ist die Schnellkraft. Beim Aufschlag werden Winkelgeschwindigkeiten von 2000 - 3000 °/s erreicht ! Bei der einhändigen Rückhand nur 900°/s !
Auch kommt es beim Aufschlag innerhalb 0,23 Sekunden zu einer Beschleunigung von 0 auf 74 km/h !
Da es bei einem professionellen Tennisspiel zu mindestens 100 Aufschlägen kommt ist die Schulter beim Tennisspieler ein besonders gefährdetes Gelenk.

#schongewusst ? Nr. 11

Mindestens 25 % aller Post - Covid Patienten leiden an Muskelschmerzen.
Ein Forschungsteam der Universitätsklinik Bochum hat die Beinmuskeln der betroffenen Erkrankten untersucht. Mit Hilfe der quantitativen Magnetresonanztomographie der Skelettmuskulatur konnten zwar keine Entzündungsprozesse oder Dystrophien delektiert werden, wohl aber mikrostrukturelle Veränderungen.
Ein wichtiger Anhaltspunkt zum Verständnis des Post Covid Syndroms!

#schongewusst? Nr 12

Der Jo-Jo Effekt - und was das Agouti - related Pepit (AgRP) damit zu tun hat.
Der Jo-Jo Effekt nach einer Diät dürfte vielen Menschen bekannt sein: Nach einer Diät ist die mühsam erkämpfte Gewichtsreduktion schnell wieder dahin. Und schlimmstenfalls zeigt die Waage noch mehr als vor der Diät. Woran das liegt haben nun Forscher der Harvard Medical School und des Max Planck Instituts für Stoffwechselforschung herausgefunden.
Vereinfacht zusammengefasst: Die Wissenschaftler konnten im Mäuseexperiment herausfinden dass die Nervenbahnen welche die AgRP Neuronen anregen während der Diät aktiver sind. (AgRP ist ein Stoff der im Gehirn gebildet wird und das Hungergefühl steuert). Die Folge: Nach der Diät nahmen die Mäuse an Gewicht zu. Leider hält diese Veränderung der Gehirnfunktion auch noch längere Zeit nach der Diät an was zu einem andauernden übermäßigen Hungergefühl führt. Das Positive: Es gelang den Forschern die die AgRP Neuronen steuernden Nervenbahnen zu hemmen. Als Folge hatten die Mäuse einen schwächer ausgeprägten Jo-Jo Effekt. Diese Ergebnisse können helfen, Therapien zu entwickeln um den Jo-Jo Effekt zu verringern.



#Schongewusst? Nr 13

Was ist eigentlich ein Fersensporn?
Ein Fersensporn ist ein spornartiger Knochen am Fersenbein, der in der Regel durch eine langfristige Überlastung der Fußsohle entsteht. Dabei kann es zu kleinen Verletzungen der Sehnen und der Plantarfascie kommen, die dann zu einer Entzündung führen. Im Rahmen der Heilung kann es zur Anlagerung von Kalk am Fersenbein kommen. Das ist dann der sogenannte Fersensporn.
Typische Ursachen für eine Überlastung sind zum Beispiel häufiges Tragen von ungeeignetem Schuhwerk, Übergewicht, zu wenig Bewegung oder bestimmte Sportarten, die starke Belastungen für die Fußsohle mit sich bringen. Ein Fersensporn kann zu Schmerzen beim Gehen führen, häufig sind die ersten Schritte am morgen schmerzhaft.

#schongewusst ? Nr 14

Spermidin fördert die Autophagie.
Unter Autophagie versteht man (vereinfacht ausgedrückt) einen Selbstreinigungsprozess der Zellen.
Die Autophagie ist einer der wichtigsten Mechanismen unseres Körpers, Alterungsprozessen entgegenzuwirken.
Spermidin, ein Polyamin, kann vom Körper gebildet und auch mit der Nahrung aufgenommen werden. Es fördert die Autophagie und kann den Alterungsprozessen entgegenwirken.
Zudem wurde in einer Studie mit 829 Teilnehmern gezeigt dass es einen eindeutigen Zusammenhang gibt zwischen Senkung des Sterberisikos und einer diätetischen Spermidin - Zufuhr


#schongewusst? Nr 15

Es besteht ein Zusammenhang zwischen langjährigem Ausdauertraining und der Entstehung von Koronarplaques. In einer belgischen Studie konnte nachgewiesen werden dass langjähriges Ausdauertraining zu Verengungen der Herzkranzgefäße führt. Das ist ein Widerspruch zur bisherigen Lehrmeinung www.drbambach.de

#schongewusst? Nr 16

#schongewusst? Faszialer Rückenschmerz ist typischerweise brennend, pochend , stechend. Das unterscheidet ihn vom muskulär bedingten Rückenschmerz.




#schongewusst? Nr 17


Das eigentliche Ziel der Stoßwellentherapie der Kalkschulter ( tendinosis calcarea ) ist gar nicht das Zertrümmern des Kalkdepots. Viel mehr steht das Anregen zellulärer und extrazellulärer Gewebereaktionen im Vordergrund. Ausserdem die Verbesserung der Gewebedurchblutung durch Neovaskularisation. Dadurch kommt es zu einer Schmerzlinderung und zu einer besseren Funktion der Schulter. Der Kalk löst sich häufig im Laufe der Erkrankung selbst auf.

#schongewusst? Nr 18


Achillessehnenbeschwerden des Triathleten haben ihre Ursache häufig gar nicht an der Achillessehne, sondern im Bereich des Beckens und des Rückfußes. Werden diese Stellen nicht behandelt sondern nur die Sehne, kann dies zu immer wiederkehrenden Achillessehnenbeschwerden führen, sogenannten Rezidiven. Auch an der Achillessehne zeigt sich: die ausschließlich lokale Behandlung führt Mittel und langfristig häufig nicht zum Erfolg. Auch die Zusammenarbeit mit spezialisierten Orthopädietechniken zum anfertigen sportspezifischer Einlagen ist häufig sinnvoll. Die Einlage für den Laufschuh unterscheidet sich von der für den Fahrradschuh im Design und auch im Material: im Fahrradschuh kommen häufig Carboneinlagen zum Einsatz.

#schongewusst? Nr 19


Leitliniengerechte Therapie kann die Anzahl der Operationen verringern. So kam es in den Niederlanden durch die Einführung einer Leitlinie zur Behandlung des sogenannten Impingements der Schulter zu einem deutlichen Rückgang der Operationen: Im Jahr 2012wurden in den Niederlanden noch 11668 Operationen durchgeführt, im Jahr 2016 nur noch 6741 !